Das Thema „Ernährung“ hat eine immer größere Bedeutung in der klinischen Therapie verschiedener Erkrankungen. Eine adäquate Ernährungstherapie beeinflusst im starken Maß die Vermeidung von Komplikationen, Verkürzung der Krankenhausliegezeit und schnellere Rekonvaleszenz. Das hat direkte Folgen auf die Kosten einer Klinik. Ziel dieser Ausbildung ist es, einen Qualitätsstandard der klinischen Ernährung zu etablieren. Das Curriculum wurde in enger Anlehnung an die von der DGEM vorgegebenen Standards entwickelt und von der DGEM zertifiziert.

Berufliche Fortbildung in der Ernährungsmedizin für Pflege- und Assistenzpersonal

Ernährungstherapie für pflegerische und pharmazeutische Fachkräfte

Zertifiziert von der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin e. V. (DGEM)

  • ausgewiesene Dozentinnen und Dozenten aus Wissenschaft und Praxis
  • überarbeitetes Curriculum

Das Thema „Ernährung“ hat eine große Bedeutung im Rahmen der Behandlung verschiedener Erkrankungen.

Eine adäquate Ernährungstherapie mindert Komplikationen, verkürzt die Krankenhausverweildauer und führt zu schnellerer Rekonvaleszenz. Das optimiert auch die Kosten einer Klinik. Ziele dieser Ausbildung sind es, Grundkenntnisse sowie Diagnostik- und Behandlungsverfahren der klinischen Ernährung zu vermitteln.

Die Kodierung der Mangelernährung ist erlösrelevant (DRG-System)!

Für wen eignet sich die Fortbildung?
Die Fortbildungsinhalte sind fachlich auf pflegerische und pharmazeutische Fachkräfte ausgerichtet, Teilnehmer anderer Professionen steht dieser jedoch ebenso offen.

Abschluss/Zertifikat
Der Lehrgang beinhaltet 100 Unterrichtsstunden, die Hospitation in der Klinik/Ambulanz umfasst 8 Stunden. Im Kurs sind zwei Prüfungen enthalten:

Erarbeitung einer ernährungstherapeutischen Behandlung anhand eines Fallbeispiels (Hausarbeit)
Multiple Choice – Fragenkatalog zum Kursabschluss
Nach erfolgreichem Abschluss werden Zertifikate der DGEM und der Akademie der Dienstleistungs- und Einkaufsgemeinschaft Kommunaler Krankenhäuser eG im Deutschen Städtetag ausgehändigt.

Programm/Curriculum
Es werden im Wesentlichen folgende Fachinhalte vermittelt:

  • Ernährungsphysiologie
  • Bedarfsgerechte Ernährung
  • Mangelernährung
  • Enterale Ernährungstherapie
  • Parenterale Ernährung
  • Leitlinien Enterale Ernährung/Parenterale Ernährung
  • Behandlung der Adipositas
  • Ernährungstherapie in der Intensivmedizin
  • Ernährungstherapie bei verschiedenen Erkrankungen
  • Ernährung in der Kinderheilkunde
  • Ernährung von Schwangeren und Stillenden
  • Hygiene-Fragen im Rahmen der Ernährungstherapie
  • Expertenstandard DNQP „Ernährungsmanagement“
  • Information zu Fachgesellschaften
  • Ernährungspfade der Dienstleistungs- und Einkaufsgemeinschaft Kommunaler Krankenhäuser
  • Die methodische Unterrichtsgestaltung enthält Vorträge, interaktive Workshops, Eigenpräsentationen sowie Frage-und-Antwort-Spiel. Aktive Mitarbeit ist erwünscht.

Lernziele

  • Wissen zur Anlage, Pflege, Beschickung von PEG, nasogastralen Sonden, Katheterjejunostomien
  • Wissen zur Anlage, Pflege, Beschickung von Portsystemen
  • Wissen zur Anlage, Pflege, Beschickung von parenteralen Ernährungssystemen
  • Kenntnisse zur Erfassung des Ernährungszustandes
  • Mitwirkung bei der Erarbeitung von Ernährungsplänen
  • Mitwirkung bei der Herstellung von Infusions- und parenteralen Ernährungslösungen
  • Mitwirkung an Visiten mit Schwerpunkt Ernährungstherapie

Hospitationsnachweis
Jeder Kurs umfasst 8 Stunden Hospitation in der Klinik. Sollten Sie keine Möglichkeit haben in Ihrem Klinikum diese Hospitationsstunden abzuleisten, wenden Sie sich bitte an die Lehrgangsleitung.

Möglichkeiten Hospitation
An mindestens 3 der angeführten ernährungsdiagnostischen und -therapeutischen Maßnahmen teilnehmen und vom Leiter der jeweiligen medizinischen Struktureinheit bestätigen lassen.

Wo können die Hospitationen absolviert werden?

  • Bei einem Ernährungsteam
  • In einer Abteilung für klinische Ernährung
  • Bei ernährungstherapeutischen Schwestern
  • Auf Intensivtherapiestationen
  • In geriatrischen Abteilungen oder Kliniken
  • In Pflegeheimen
  • Bei Home Care Providern
  • Auf Palliativstationen
  • In einer Schwerpunktpraxis Ernährung
  • Apotheke mit GMP-Herstellung
  • Wenn Sie keine Möglichkeit für eine Hospitation haben, können wir Ihnen eine solche im Klinikum St. Georg gGmbH, Leipzig, vermitteln.

Möglichkeiten des Einsatzes von Mitarbeitern des medizinischen Personals nach erfolgreichem Abschluss dieses Fortbildungskurses

  • Als ernährungsbeauftragte Schwester/ernährungsbeauftragter Pfleger auf klinischen Stationen oder in einer Praxis
  • In einem Ernährungsteam
  • In einer Abteilung für klinische Ernährung
  • Auf Intensivtherapiestationen
  • In geriatrischen Abteilungen oder Kliniken
  • In Pflegeheimen
  • Bei Home Care Providern
  • Auf Palliativstationen
  • Krankenhaus-Apotheken mit GMP-Herstellung
  • Industrie

Leitung, Organisation, Dozentinnen/Dozenten (Auszug):
Den Lehrgang bestreiten erfahrene Dozentinnen/Dozenten, die sich praktisch und wissenschaftlich mit Ernährungstherapie beschäftigt haben.

Prof. Dr. Karsten Güldner
Wissenschaftlicher Direktor der Akademie der Dienstleistungs- und Einkaufsgemeinschaft Kommunaler Krankenhäuser eG
Prof. Dr. med. Arved Weimann, M.A.
Geschäftsführender Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie
Klinikum St. Georg gGmbH
Prof. Dr. med. Mathias Plauth
Klinik für Innere Medizin, Städtisches Klinikum Dessau-Roßlau
Prof. Dr. med. Ingolf Schiefke
Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie, Klinikum St. Georg gGmbH
Prof. Dr. med. Wolfgang Hartig
Ehemaliger Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie, Klinikum St. Georg gGmbH
Prof. Dr. H. Bernd Reith
Chefarzt der Klinik für Viszeral-, Kinder- und Gefäßchirurgie, Klinikum Konstanz
Prof. Dr. Roland Radziwill
Apotheke und Patienten-Beratungs-Zentrum Klinikum Fulda gAG
Dr. med. Jens Putziger
Ernährungsmediziner der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin
Dr. rer. nat. Maike Fedders
Fachapothekerin für Klinische Pharmazie, Geschäftsbereichsleiterin Apotheke – Zentraleinkauf – Medizintechnik(AZM), Chefapothekerin, Klinikum St. Georg gGmbH
Dr. rer nat. Tatjana Schütz
Dipl. Ernährungswissenschaftlerin, Integriertes Forschungs- und Behandlungszentrum Adipositas-Erkrankungen, Forschungsbereich Bariatrische Chirurgie
Norbert Pahne
Geschäftsführer des Bundesverbandes der Hersteller von Lebensmitteln für eine besondere Ernährung e.V. (DIÄTVERBAND), Bonn

Kosten für Modul 1 +2:
795 € für Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter eines Mitgliedshauses der Dienstleistungs-
und Einkaufsgemeinschaft Kommunaler Krankenhäuser eG
985 € für Nichtmitglieder

Keine Anmeldegebühr! Keine Prüfungsgebühr!

Termine: Kalender

Übernachtung/Verpflegung/Anreise:
Anreise und Verpflegung erfolgt auf Selbstkostenbasis.
Informationen zur Hotelauswahl/Übernachtung und Anreise gibt es in der Akademie.

Unsere Buchempfehlung zum Kurs: Externer Link

Ernährungsmedizin – Ernährungsmanagement – Ernährungstherapie

320 Seiten. Softcover.
ISBN 978-3-609-16465-6
Erschienen bei ecomed Medizin
17,0 x 24,0 cm
Erscheinungsdatum: 20.12.2012

Anmeldung:
Nutzen Sie bitte ausschließlich unser Anmeldeformular.

Bitte senden Sie das ausgefüllte Anmeldeformular per Post zurück an:

Akademie der Dienstleistungs- und Einkaufsgemeinschaft Kommunaler Krankenhäuser eG
Gerichtsweg 28
04103 Leipzig

Print Friendly, PDF & Email
Zur Werkzeugleiste springen