GENPFLEGE

Gesetzentwurf zur Reform der Pflegeausbildung

Beitragsserien: Reform der Pflegeausbildung

Berlin: (hib/PK) Mit einer Ausbildungsreform soll der ,,Zukunftsberuf“ Pflege an neue Anforderungen angepasst werden. Die Sicherung der qualitativen Pflegeversorgung sei eine der gesellschaftspolitisch wichtigsten Aufgaben der nächsten Jahre, heißt es in dem von der Bundesregierung in den Bundestag eingebrachten Gesetzentwurf (18/7823). Vorgesehen ist, die bisher drei Ausbildungen Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege zu einem einheitlichen Berufsbild zusammenzuführen.
Die sich wandelnden Versorgungsstrukturen erforderten eine übergreifende pflegerische Qualifikation, heißt es. Mit Blick auf den bestehenden Fachkräftemangel sei ferner die nachhaltige Sicherung der Fachkräftebasis eine wichtige Aufgabe. Das Ziel sei, ,,die Pflegeberufe zukunftsgerecht weiterzuentwickeln, attraktiver zu machen und inhaltliche Qualitätsverbesserungen vorzunehmen“.
Quelle: https://www.bundestag.de/presse/hib/201603/-/415054

hib – heute im bundestag Nr. 151 v. 14.03.2016

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/078/1807823.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Zur Werkzeugleiste springen